Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.06.2007, 13:29   #1   Druckbare Version zeigen
fp85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Probleme bei der Darstellung von Ammonium-Hexachlorostannat(IV) (Pinksalz)

Der Titel sagt es ja schon, folgendermaßen haben wir es gemacht:

Wir haben 2.5g Zinnpulver in 10ml Königswasser gekocht bis sich das
Zinn auflöste und (laut Versuchsvorschrift) keine braunen Dämpfe mehr bildeten (welche bei uns nicht kamen). Anschließend gaben wir zu der entstandenen ZnCl4-Lsg gesättigte Ammoniumchlorid-Lsg (4.5g NH4Cl in wenig dest Wasser.
Daraufhin gaben wir ca 10 ml heißes dest Wasser, um den Nd klar zu machen. Nun filtrierten wir das ganze und engten das Filtrat in einem kleinen Becherglas so lange unter erhitzen ein (Einengen = Erhitzen und es soll weniger werden?) bis sich erste Kristalle bildeten.
Danach stellten wir unser Becherglas sofort in ein Eisbad damit die Kristalle auskristallisieren konnten. Nach ca 30min filtrierten wir dann die Kristalle ab und wuschen das Becherglas mit kaltem dest Wasser (welches mit etwas HCl angesäuert war) aus und trockneten die Kristalle.

So weit so gut, hier nun unser Prob: Die Menge (der Kristalle) entsprach ca dem Daumenfingernagel, und das Gewicht betrug 0.2g
Das entspricht einer ausbeute von ca 3%
ich hätte da mal zwei Fragen, wobei die erste bestimmt nicht so einfach zu beantworten wäre (da versch Mgl):
1. Wo waren unsere Fehler
2. Wieviel Prozent entsteht denn normalerweise (circa!)?

Für hilfreiche AW´s wäre ich dankbar ^^
fp85 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige