Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.06.2007, 13:33   #4   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Ethenverbrennung durch Bildungsenthalpien berechnen

Zitat:
Meine Frage: Bei der Berechnung von der Reaktionsenthalpie aus den Bildungsenthalpien
In der Überschrift Deines Threads und hier sprichst Du von der Berechnung über die Bildungsenthalpien, Du meinst aber anscheinend die Berechnung über die Bindungsenthalpien.
Dazu ist grundsätzlich zu sagen, daß es keine eindeutigen Werte für Bindungsenthalpien gibt, da diese stark von der Molekülstruktur (benachbarte Gruppen) abhängig sind und es sich dabei um "ungefähre mittlere Werte" handelt.
Ansonsten läuft die Berechnung formal genau so ab wie bei den Bildungsenthalpien. Zunächst mußt Du die vorhandenen Bindungen lösen, wozu Energie zugeführt (+) werden muß, dann gehen die Atome neue Bidungen ein,wobei die Bindungsenergien freigesetzt werden (-).
Die Differenz ist dann die "ungefähre" Reaktionsenthalpie.
Ob Du die zugeführten Energien als + einsetzt oder - ist egal,nur bei den freigesetzten Energien mußt Du dann das entgegengesetzte Vorzeichen wählen. Die berechnete Energie ist in Wirklichkeit immer eine positive Größe, das Vorzeichen hat nur bezüglich einer "Vereinbarung" eine Bedeutung.
Man kanns auch so sagen: Berechne beide als positive Energiesummen und zieh die reingesteckte Energiesumme von der erhaltenen Energiesumme ab. Das Ergebnis ist die Reaktionsenergie

Geändert von Auwi (18.06.2007 um 13:39 Uhr)
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige