Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2007, 23:17   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hilfe bei spezieller Redoxreaktionsgleichung

Ich denke da fehlt es an Grundlagen.

Angestrebt wird immer eine Edelgaskonfiguration mit 8 Valenzelektronen. (Keine Kritik wegen der starken Vereinfachung!)

Elemente der ersten Gruppe im Periodensysten haben 1 Valenzelektron. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E+-Kationen.

Elemente der zweiten Gruppe im Periodensysten haben 2 Valenzelektronen. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E2+-Kationen.

Elemente der dritten Gruppe im Periodensysten haben 3 Valenzelektronen. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E3+-Kationen.

..

Elemente der fünften Gruppe im Periodensysten haben 5 Valenzelektronen. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E5+-Kationen.

Allerdings können sie auch drei Elektronen aufnehmen und bilden dann Anionen E3-. Sie erreichen damit die Edelgaskonfiguration der nächst höheren Periode.

Elemente der sechsten Gruppe im Periodensysten haben 6 Valenzelektronen. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E6+-Kationen.

Allerdings können sie auch zwei Elektronen aufnehmen und bilden dann Anionen E2-.

Elemente der siebten Gruppe im Periodensysten haben 7 Valenzelektronen. Durch Abgabe desselben erreichen sie die Edelgaskonfiguration der nächst tieferen Periode. Sie bilden also E7+-Kationen.

Allerdings können sie auch ein Elektron aufnehmen und bilden dann Anionen E-.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige