Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2007, 10:17   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Wasser und Berechnungen

Hi ihr! Kann mir jemand bitte helfen? Ich muss die aufgabe hier lösen und weiß nicht wie. Bitte gibt mir ein paar ansätze!

Aufgabe 1-1 Woher kam das Wasser?

Die Familie von Gerda hat sich endlich das lange
ersehnte Schwimmbecken aufgestellt und natürlich
gleich mit Wasser gefüllt. Gerda interessiert sich für
die Qualität des Wassers und ruft bei den
Stadtwerken an, ob sie eine Zusammenstellung der
Inhaltsstoffe bekommen kann. Dies ist natürlich kein
Problem, jedoch liefern vier verschiedene
Wasserwerke in das Wohngebiet von Gerdas Familie
und die Stadtwerke wissen nicht, aus welchem
Wasserwerk das Wasser an dem Tag der
Schwimmbecken-Füllung kam. Also erhält sie die
Prüfberichte von den vier Wasserwerken und
überlegt, wie sie herausbekommen kann, wo das
Wasser an dem Tag herkam.


Werk 1 Werk 2 Werk 3 Werk 4
Calcium (Ca) 74,6 112 114 95,7
Magnesium (Mg) 12,9 14,5 10,8 9,91
Natrium (Na) 29,7 67,7 19,7 16,6
Kalium (K) 3,54 4,87 3,16 2,87
Ammonium (NH4) 0,18 0,03 0,12 0,07
Chlorid (Cl) 144 146 45 21
Nitrat (NO3) 1,2 2,0 2,3 2,0
Nitrit (NO2) 0,08 <0,02 0,03 0,02
Phosphat (PO4) 0,22 <0,06 0,09 0,10
alle Angaben in mg/L

Zunächst bestimmt Gerda die Massenkonzentration
von Chlorid mit einer Fällungstitration nach Mohr.


a) Formulieren Sie die Reaktionsgleichung für die
Bestimmung von Chlorid-Anionen nach dieser
Methode! Worauf beruht die Endpunktserkennung?

Formulieren Sie die Reaktionsgleichung!

b) Aus welchem Grund darf der pH-Wert bei der
Bestimmung nach Mohr nicht unterhalb von pH = 6
sinken?

Gerda titriert insgesamt 3 Proben und ermittelt
folgende Verbräuche einer 0,01 mol/L Silbernitrat-
Lösung für eine Probenmenge von jeweils 100 mL
Wasser:

• Probe 1: 40,4 mL,
• Probe 2: 41,5 mL,
• Probe 3: 40,9 mL

c) Wie groß ist die Massenkonzentration von Chlorid
in mg/L?

Den Gehalt an Calcium bestimmt Gerda mit Hilfe
einer komplexometrischen Bestimmung mit Na2EDTA
gegen Calconcarbonsäure als Indikator. Gerda titriert
insgesamt 3 Proben und ermittelt folgende
Verbräuche einer 0,01 mol/L Na2EDTA-Lösung für
eine Probenmenge von jeweils 100 mL Wasser:


• Probe 1: 27,9 mL,
• Probe 2: 28,4 mL,
• Probe 3: 28,0 mL


d) Wie groß ist die Massenkonzentration von Calcium
in mg/L?

e) Aus welchem Wasserwerk wurde das Wasser
geliefert?

Gerda hat gehört, dass salzhaltige Bäder sehr gesund
sind und möchte den Massenanteil von Chlorid im
Schwimmbeckenwasser auf 1% erhöhen. Ein
Kilogramm reines Kochsalz kosten € 1,24. Das
Becken hat eine Größe von 5 x 6 m2 und die Füllhöhe
beträgt 1,6 m, die Dichte des salzhaltigen Wasser
beträgt 1 g /cm3.


f) Wie teuer wäre es, den gewünschten Massenanteil
an Chlorid durch Kochsalz-Zugabe zu erreichen?
(Gehen Sie dabei von einem Chloridgehalt von 20 mg/100
mL Badewasser aus. Diese Angabe entspricht nicht dem
Ergebnis von c)
 
 


Anzeige