Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.05.2007, 22:49   #1   Druckbare Version zeigen
itch  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
latentwärmespeicher mit Natriumpyrophosphat

hallo erstmal.

ich habe eine frage bezüglich eines aktuellen projektes von mir.
als produktdesign student habe ich leider fast keine ahnung von chemie. alles was ich bisher zu diesem thema gelernt habe, habe ich mir von anderen themen aus diesem forum zusammengeklaubt. es gab auch eine diskussion die meinerm problem sehr nahe lag, welche jedoch lange nicht mehr aktuell ist. und da ich auch nicht alles verstanden habe was dort geschrieben stand mach ich jetzt ein neues thema auf

also jetzt mein anliegen.
ich benötige eine salzlösung welche durch einen impuls auskristallisiert und dann eine temperatur von 94-100 grad freigibt. also das alte wärmekissen prinzip.

bei meiner recherche bin ich auf Natriumpyrophosphat gestoßen, mit einer schmelzzemperatur von 98,5 grad. für mein anliegen scheinbar perfekt.

meine fragen:
woher weiß ich in welchem verhältnis ich das salz mit wasser mischen muss?
wie macht man überhaupt eine übersättigte lösung? ich habe vermutet man müsste es erhitzen. falls das stimmt, muss ich es dann auf 98,5 grad erhitzen?
ist dieses salz ungefährlich?
wenn die lösung kristallisiert, wird dann wirklich soviel hitze freigegeben, wie die schmelztemperatur beträgt, oder eher weniger?

mir fallen bestimmt noch fragen ein. jetzt lass ich das so aber erstmal stehen.

ich hoffe ihr könnt mir helfen und danke schonmal für die antworten.
itch ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige