Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.2007, 12:43   #5   Druckbare Version zeigen
ThomasH Männlich
Mitglied
Beiträge: 856
AW: verschiedene Fragen

Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Wasserstoff ist ja in der 1. Hauptgruppe, gehört aber nicht zu den Alkalimetallen, oder? Heißt die ganze Gruppe trotzdem Alkalimetalle oder gibt es für diese Gruppe keinen Oberbegriff?
wasserstoff würd ich gar nicht zur ersten gruppe zählen. denk dir den einfach extra, auch wenn er da steht. daher gibt es auch keinen begriff für alkalimetalle und wasserstoff zusammen. der passt halt vom prinzip her auf den ersten blick ins schema, aber letztlich ist er doch was besonderes.

Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Als Mittelwert der Atommasse steht auf der Rückseite meines PSE für Xenon 131,29, auf der Vorderseite 132, wieso wurde aufgerundet?
dabei handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Isotop.

Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
MM=40u

Wofür steht das MM? Was ist das?
Molekulare Masse? wenns bei Calcium stand, kommts hin


Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Als Schmelztemperatur bei Kohlenstoff (C) steht im PSE 3550 s. In der Legende steht, dass s sublimiert bedeutet. Sublimation ist der unmittelbare Übergang eines festen Stoffes in den gasförmigen Zustand. Eigentlich dürfte C nicht sublimieren, da eine Siedetemperatur angegeben ist. Wofür steht das s?
fakt ist, dass C sublimiert. aber da in den PSE meistens nur der Schmelzpunkt gelistet ist erspart man sich das zusätzliche Einführen eines Sublimationspunktes, da dieser eh nicht so häufig vorkommt. stattdessen begnügt man sich mit einem kleinen Index und einem Hinweis auf die Sublimation.

Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Woran erkennt man, ob Elemente (wie H) sich sofort verbinden (H2) und in der Natur nur als Molekül vorkommen oder nicht?
indem man ein MO-Modell (Molekülorbitalmodell) aufstellt und betrachtet welche neuen Orbitale durch die Bindung entstehen und die vorhandenen Elektronen der beiden Bindungspartner in diese Orbitalle auffüllt.
z.B. http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/2/vlu/chemische_bindung/motheorie.vlu/Page/vsc/de/ch/2/oc/physikalische_grundlagen/chemische_bindung/mo_theorie/energie_h2.vscml.html


Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
In meinem Heft steht: H2, O2 … haben keine Partialladung“. Wie kann es O2 als Molekül geben? O ist in der 6. Hauptgruppe, will also 2 Elektronen aufnehmen, um die Oktett-Regel erfüllt zu haben. Das andere O will doch auch 2 Elektronen aufnehmen…
das lässt sich ebenfalls mit dem oben genannten erklären.
http://www.chemgapedia.de/vsengine/media/vsc/de/ch/11/aac/vorlesung/kap_4/kap4_3/grafik/termschemao2.gif
wobei ich net weiß ob dir das jetzt weiterhilft


Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Woran erkennt man, ob Stoffe ein Dipol-Moment haben oder nicht?
daran, dass die elektronendichteverteilung nicht gleichmäßig ist. das erkennst du wiederrum an unterschiedlichen EN-werten der beteiligten Bindungspartner.

Zitat:
Zitat von Sophiaa Beitrag anzeigen
Die Oberflächenspannung ist dafür verantwortlich, dass man ein Glas höher als den Rand füllen kann (es bildet sich eine kleine Wölbung nach oben, bevor das Wasser am Rand herunter fließt), oder? Hat nur Wasser eine Oberflächenspannung oder auch andere Flüssigkeiten?
Vorraussetzung für eine Oberflächenspannung ist, dass die Flüssigkeit intermolekulare Wechselwirkungen hat (z.B. H-Brücken bei Wasser). ähnlich verhält es sich auch mit andern Substanzen, wenn auch wohl nicht so stark ausgeprägt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Oberfl%C3%A4chenspannung



vorerst genug
gruß, tom
__________________
mass spec boy
ThomasH ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige