Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.05.2007, 19:30   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: verschiedene Fragen

Bei den Alkalimetallen handelt es sich um Metalle - in denen sind die äusseren Elektronen vollständig delokalisiert, d.h. überhaupt nicht mehr an den Kern gebunden, sondern bilden ein "Elektronengas" innerhalb des Kristallgitters (diese Vorstellung vom "Elektronengas" erlaubt eine qualitative Erklärung der typischen metallischen Eigenschaften wie gute elektrische und Wärmeleitfähigkeit, Verformbarkeit usw). In den Edelgasatomen hingegen gehört das äussere Elektron durchaus immer noch dem Atom an, das ist der wesentliche Unterschied.

Man könnte noch ergänzen, dass die Wechselwirkungen zwischen Edelgasatomen, von denen FKS schreibt, als van der Waals Kräfte bezeichnet werden.

lg

EDIT Dass bei den Alkalimetallen im atomaren Zustand die Bindungsstärke des äusseren Elektrons an den Kern von oben nach unten durch die Gruppe abnimmt stimmt natürlich - die Ionisierungsenergien der Alkalimetalle nehmen von Li zu Cs ab.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige