Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.05.2007, 17:00   #1   Druckbare Version zeigen
Sophiaa weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 9
verschiedene Fragen

hallo,

ich habe einige Fragen. Jede neue Frage habe ich mit * gekennzeichnet.

*
He -269°C
Rn -62°C
-> Siedetemperatur von Rn ist viel höher als von He aufgrund höherer Elektronenzahl, Masse und Oberfläche (habe ich mir aufgeschrieben)

Bei den Edelgasen steigen mit zunehmender Elektronenzahl die Schmelz- und Siedetemperatur, aber z.B. in der 1. Hauptgruppe (abgesehen von Wasserstoff) sinkt die Schmelz- und Siedetemperatur, wieso? Eigentlich müsste sie doch steigen.

*
Wasserstoff ist ja in der 1. Hauptgruppe, gehört aber nicht zu den Alkalimetallen, oder? Heißt die ganze Gruppe trotzdem Alkalimetalle oder gibt es für diese Gruppe keinen Oberbegriff?

*
Als Mittelwert der Atommasse steht auf der Rückseite meines PSE für Xenon 131,29, auf der Vorderseite 132, wieso wurde aufgerundet?

*
MM=40u

Wofür steht das MM? Was ist das?

*
Als Schmelztemperatur bei Kohlenstoff (C) steht im PSE 3550 s. In der Legende steht, dass s sublimiert bedeutet. Sublimation ist der unmittelbare Übergang eines festen Stoffes in den gasförmigen Zustand. Eigentlich dürfte C nicht sublimieren, da eine Siedetemperatur angegeben ist. Wofür steht das s?

*
Je höher die Differenz der Elektronegativität zweier Stoffe (in einem Molekül), desto höher ist die Schmelz- und Siedetemperatur des Moleküls. Stimmt der Satz so?

*
Woran erkennt man, ob Elemente (wie H) sich sofort verbinden (H2) und in der Natur nur als Molekül vorkommen oder nicht?

In meinem Heft steht: H2, O2 … haben keine Partialladung“. Wie kann es O2 als Molekül geben? O ist in der 6. Hauptgruppe, will also 2 Elektronen aufnehmen, um die Oktett-Regel erfüllt zu haben. Das andere O will doch auch 2 Elektronen aufnehmen…

*
Woran erkennt man, ob Stoffe ein Dipol-Moment haben oder nicht?

*
Die Oberflächenspannung ist dafür verantwortlich, dass man ein Glas höher als den Rand füllen kann (es bildet sich eine kleine Wölbung nach oben, bevor das Wasser am Rand herunter fließt), oder? Hat nur Wasser eine Oberflächenspannung oder auch andere Flüssigkeiten?

*
Das Lösen von Salzen:
NaCl in Wasser:
Na gibt ein Elektron ab, es wird zu einem Na+ -Ion. Entsprechend entsteht aus einem Chloratom ein Cl- -Ion. Wir haben eine Zeichnung gemacht, bei der sich 3 O (mit ihren H, die auf der dem Na entgegen gesetzten Seite sind) um das Na befinden. Bildet sich ein neues Molekül oder bleiben es ein Wasser-Molekül und ein Na-Atom? Was passiert mir dem Elektron, das Na abgegeben hat?

*
Was ist Gitterenergie? Wie misst man sie? Wie misst man Hydratationsenergie?

*
„Unter Partialladung versteht man die unterschiedliche Ladung zweier Bindungspartner (Atome oder Molekülteile).“ (Wikipedia)

Wenn sich 2 Atome verbinden, entsteht doch ein Molekül, oder? Wieso wird beides genannt (Atome oder Molekülteile)?

„Unterscheiden sich die Bindungspartner einer Bindung in ihrer Elektronegativität, so ist die Verteilung der Bindungselektronen nicht mehr gleichmäßig, sondern es kommt zu einer Polarisation (unterschiedliche Ladung der Partner), die durch die Verschiebung der Ladungsträger (Elektronen) hervorgerufen wird.“ (Wikipedia)

Die Bindungspartner MÜSSEN sich doch in der EN unterscheiden, oder? In meinem Heft steht, dass H2, O2 (beide Atome hätten die gleiche EN) usw. KEINE Partialladung haben.

„Je größer die Elektronegativitätsdifferenz (ΔEN) ist, desto größer wird der Grad der Polarisation und damit die Ausbildung der Partialladungen. Da zwischen unterschiedlichen Ladungen Bindungskräfte entstehen, werden diese um so größer, je größer der Ladungsunterschied ist. Ab einer bestimmten Größe der Differenz (1,8) spricht man von einer Ionenbindung und Ionen.“ (wikipedia)
Ich dachte, Ionen wären (positiv oder negativ) geladene Teilchen (EN unwichtig). Müssen sie eine Differenz von 1,8 oder mehr haben? Werden beide Bindungspartner Ion genannt? Bei der Hydratation von NaCl haben wir nur aufgeschrieben, dass Na und Cl zu Ionen werden, was passiert mit dem Wasser? Bleibt das ein normales Molekül? Kann ein Ion auch ein Molekül sein oder nur ein Atom?

Bin froh über jede Antwort,
liebe Grüße,
Sophia
Sophiaa ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige