Anzeige


Thema: Erfindung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.05.2007, 15:23   #6   Druckbare Version zeigen
Gunter2007 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Wernerh: Hallo, bin neu hier!

Okay,danke Wernher...ich werde mich vorher etwas gründlicher in die Materie einarbeiten,bevor ich Fragen stelle.
Es wird also lediglich die Übersättigungsdifferenz schneller freigegeben und es verbleibt jene Gasmenge in Lösung,die sich bei Normaldruck lösen würde,da das Wasser vorher unter Druck gestanden hat.
Ich komme vielleicht später noch einmal darauf zurück,wenn ich präzisere Fragen vorliegen habe...
Noch etwas beschäftigt mich zur Zeit: Die alkalische Wasserelektrolyse.
Der Wirkungsgrad soll heutzutage bei bis zu 90% liegen.
Als Kat.dient in erster Linie NaOH (ebenso-fungierend als Ionenleiter).
Nun meine Fragen : (1) Wieviel Coulomb (Amperesekunden) benötigt man,um 1Mol H2O,also 18g/ml in seine Gase zu zerlegen ?
(2):
Wie rechnet man obigen Coulombwert auf 90% Wirkungsgrad um ?
(3) Wie ist eigendllich eine "normale" Wasserelektrolyse definiert ? Druck = X Katalysator = Y Temperatur = Z Ionenleiter = ?

Danke...Gruss...Gunter2007...
................................................................

Geändert von Rosentod (23.05.2007 um 11:55 Uhr)
Gunter2007 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige