Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2007, 21:55   #1   Druckbare Version zeigen
Eintoepfchen  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Achtung Lokalelement - Funktion eines 2. (edleren) Metalls

Hallo zusammen, ich habe in der kommenden Woche meine mündliche Abiturprüfung und bin schon eifrig am Lernen. Die Elektrochemie habe ich größtenteils eigentlich schon durchgearbeitet, was mir jedoch ein wenig zu denken gibt ist die Sache mit dem Lokalelement.

Und zwar habe ich hier als Beispiel ein Becherglas, was mit Schwefelsäure (H2SO4) gefüllt ist und in das ein Blech Zink (Zn) gegeben wird.

Zn gibt Elektronen ab, die von den H3O+ Ionen der Säure aufgenommen werden, dadurch entsteht sowohl H2O als auch elementarer Wasserstoff, der in Form von aufsteigendem Gas in der Lösung sichtbar wird.

Die Gleichung sieht so aus:

ZN --> ZN** + 2e

2H3O* + 2e --> H2 + 2H2O

Das bisher ist ja alles kein Problem, aber in dem Protokoll steht, dass wenn man ein weiteres Metall (in diesem Fall Kupfer) in Form eines Bleches an das Zinkblech hält die Korosion beschleunigt wird.

Ist das einfach darauf zurückzuführen, dass durch das Kupferblech eine Oberflächenvergrößerung des Zinkbleches erfolgt? Das Kupfer kann ja selber in seiner elementaren Form keine Elektronen aufnehmen, also fällt das schonmal weg.

Ist mein Gedankengang richtig?

Schonmal vielen Dank, ihr würdet mir unglaublich helfen (:

Geändert von Eintoepfchen (05.05.2007 um 22:01 Uhr)
Eintoepfchen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige