Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2007, 18:29   #5   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: CO2 vs. Wasser:D

hallo,

schau dir doch einmal das "branddreieck" an
es zeigt, was alles nötig ist, um ein feuer zu entfachen bzw am leben zu erhalten
diese 3 dinge sind:
* brennbarer Stoff
* oxidationsmittel (in >99% aller fälle luft)
* energie (in >99% aller fälle wärme)
vermeidet man einen dieser 3 umstände, gibts kein feuer bzw das feuer geht aus

was vermag CO2 zu vermeiden bzw zu entfernen ?

neben den eigentlichen brandlöschwirkungen hat CO2 noch einige angenehme eigenschaften, die ihm gegenüber anderen wirksamen mitteln vorzüge einbringen
die sind geringe giftigkeit, als flüssiggas einfaches handling (geringer behälterdruck vgl mit permanenten gasen und im gegensatz zu flüssigkeiten, schäumen und feststoffen kein zusätzliches treibmittel notwendig), billig und flüchtig (hinterlässt keinen dreck)

vor allem in geschlossenen räumen in besonders in büros ist der schaden durch löschwasser, pulver bzw schäumen oft größer als der eigentliche brandschaden
pulver dürfen in Ö auch nicht mehr in räumen ab einer gewissen anzahl an personen angewandt werden
die staubwolke führt zu sichtbehinderungen, die die flucht erschweren
das NaHCO3 der pulverlöscher ist auch sehr fein und kriecht in jede ritze
löscht man damit einen brennenden bürocomputer ist die gefahr, dass alle anderen computer durch die mit der zeit agressiven stäube beschädigt werden und dadurch nach wochen, monaten oder jahren den geist aufgeben

aber: bei einigen (eher seltenen) bränden ist CO2 wenig bis gar nicht wirksam
manche metallbrände lassen sich mit CO2 nicht löschen, und waldbrände mit CO2-löschern bekämpfen zu wollen hätte ebenfalls geringe erfolgsaussichten

daher: CO2 am besten bei kleinen bränden; vor allem, wenn elektrik/elektronik im spiel ist

lg,
Muzmuz

Geändert von Muzmuz (05.05.2007 um 18:40 Uhr)
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige