Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.05.2007, 09:54   #6   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.850
AW: Warum Vorlage von Wasser bei Säureverdünnung

Die Lösungswärme ist bei schwachen Säuren eher gering. Also bleiben die starken übrig. Davon liegt nur die Schwefelsäure als nicht wäßrige Lösung vor.
Sie hat einen Siedepunkt von etwa 250 °C und reagiert unter extremer Wärmeentwicklung mit Wasser.

Somit gilt ansich generell:
1) keine Verdünng in heißem Wasser.
2) beim Verdünnen von konz. Schwefelsäure erst das Wasser vorlegen und dann die Säure zugeben.

3) rauchende Schwefelsäure sollte am besten mit halbkonzentrierter Schwefelsäure verdünnt werden (hier auch die verdünnte Säure vorlegen). Die Wämreentwicklung beim Mischen mit Wasser ist selbst bei der richtigen Vorgehensweise so stark, daß es spritzt.
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige