Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.05.2007, 18:03   #1   Druckbare Version zeigen
M0RPH3U$ Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 149
Titration mit Silberacetat anstatt Silbernitrat?

Hallo zusammen!
In einer Aufgabe heißt es, dass häufig empfohlen wird mit Silberacetat-Lsg anstatt mit Silbernitrat zu titrieren, um das Chlorid-Ionengehalt konduktometrisch zu bestimmen. Dies soll man anhand der Ionenleitfähigkeit begründen.
Jetzt wollte ich fragen, ob es richtig ist, dass dies empfohlen wird, weil Nitrat-Ionen fast die gleiche Leitfähigkeit besitzen wie Chlorid-Ionen und man deshalb besser Acetat nehmen soll, um später den Äquivalenzpunkt besser erkennen zu können. D.h. vor dem Äq-punkt fällt die Leitfähigkeit deutlich schneller. Was mich aber dabei verunsichert ist, dass die Leitfähigkeit nach dem Äq-Punkt dafür natürlich auch nicht so stark steigt, wie es durch Nitrat-Ionen der Fall wäre.
Deshalb wollte ich fragen, ob das, was ich geschrieben habe, so in etwa stimmt, oder ob es einen anderen Grund dafür gibt.
mfg
M0RPH3U$ ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige