Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.05.2007, 13:20   #10   Druckbare Version zeigen
Ben90lD Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 15
AW: Frage zu einer Redoxreaktion in wässriger Lösung

Juhu ich glaube ich habe es verstanden Jedenfalls teilweise.
Erstmal ein riesen Kompliment, ich finde es super hilfreich wie ihr erklärt! Danke dafür schonmal.

Die Aufgabe habe ich mir jetzt so gelöst :

Kaliumiodid + Brom -> Kaliumbromid + Iod

2KI + Br2 -> 2KBr + I2

Br: 0 -> -I reduziert/ Oxidationsmittel
I : -I -> 0 oxidiert / Reduktionsmittel

Und das geschieht doch nur, weil Brom ein stärkeres Oxidationsmittel ist als Iod. Brom entzieht dem Iod ein Elektron und erfüllt dadurch seine Oktettregel (in dem Fall stimmt es sogar).

1. Stimmt das erstmal so ?
2. Wie würde denn das hier aussehen :

Kaliumbromid + Iod

Hier dürfte doch eigentlich nichts passieren, Iod ist nicht "stark genug" um Brom zu oxidieren.


Ich hoffe mal das stimmt bis jetzt, dann verstehe ich das schonmal viel besser.
Ben90lD ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige