Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2007, 09:58   #5   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Nernst Gleichung

Zu Deinen Fragen: "warum c2 ?"
Das ist die Konsequenz aus dem Massenwirkungsgesetz und der Redoxgleichung.Wenn in der Gleichung 2(H+) steht, was ja c(H+) + c(H+) bedeutet, hat das beim MWG zur Konsequenz daß dort auf dem Zähler c(H+){\cdot }c(H+) stehen muß.
MWG: {{c(H^+)^2\over c(H_2)}= {c(ox) \over c(red)}} Weil H2 ein Gas mit beschränkter konstanter Löslichkeit bei Luftdruck ist, wird seine Konzentration als Konstante in die MWG Konstante einbezogen, sodaß für die Wasserstoffelektrode nur c(H+) als Variable übrig bleibt.
"warum kann die Standardelektrode hier nicht der Minuspol sein ?"
Ganz einfach,weil eine Wasserstoffelektrode pro Zehnerpotenz an c(H+)mehr (oder weniger) gemäß der Nernstgleichung ihre Potential nur um +0,059 V (-0,059 V) ändert und Du in eine wässerige Lösung keine 1000 mol/l oder mehr H+ Ionen hineinkrigst!
Das zu erkennen war ja der eigentliche Zweck der Aufgabenformulierung !
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige