Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2007, 14:53   #5   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Hydrophobe Oberfläche und Hydrathülle

Zitat:
Zitat von Maiki2 Beitrag anzeigen
Ich kann mir das nicht erklären, da ich dachte es funktioniert mit einer Hydrathülle so: Eine Hydrathülle bildet sich um Ionen bzw. partiell geladene Moleküle, da Wasser ein Dipol ist. Nun ziehen sich die Ladungen der Moleküle bzw. Ionen und die von Wasser an, aber Hydrophobe Stoffe besitzen doch keine Teilladungen, oder?
Ich würde das genau so sehen wie Du und dabei die Anmerkung, dass Proteine auch unpolare Bereiche an der Oberfläche besitzen, als zusätzliche Information verstehen. Dazu heißt es ja eine Seite später auch, dass gerade solche unpolaren Bereiche an der Oberfläche die Wechselwirkung mit dem Lösungsmittel beeinträchtigen können.
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige