Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.04.2007, 21:19   #4   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Abiturvorbereitung... viele verschiedene Fragen

Zitat:
2. Erkennt man starke und schwache Protolyte anhand ihres pKs- bzw. pKb-Wertes? Falls nicht, woran dann?
Ist i.O.
Zitat:
3. Wie kann man sich denn so eine platinierte Platinelektrode vorstellen? (beid er Standard-Wasserstoff-Elektrode beispielsweise)
Ein Platinelektrode mit vergrößerter Oberfläche; gut für Elektroden an denen Gase abgeschieden werden, da die große Oberfläche eine geringe Überspannung erzeugt.
Zitat:
4. Bei den Nachteilen des Lechlanché-Elemtes haben wir aufgeschrieben, dass sich in einer Folgereaktion ein schwerlöslicher Stoff bildet, der sich auf de Elektroden absetzt. Was ist denn dieser Stoff?
http://de.wikipedia.org/wiki/Zink-Braunstein-Zelle
Zitat:
5. Wie berechnet man bei der Elektrolyse die Überspannung?
Die ÜS ist im Grunde die Differenz zwischen der min. notwendigen Zersetzungsspannung und der tatsächlich aufzubringenden Spannung. In die Berechnung fließen aber noch andere Aspekte wie Innenwiderstand und Polarisationsspannung ein. Glaube aber nicht, dass ihr diese mit allen Details im Abitur berechnen müsst.
Zitat:
6. Bei Komplexen mit Koordinationszahl 4: Woher weiß ich, ob die Anordnung tetraedrisch oder planar-quadratisch ist?
Erklärbar über die Kristallfeldtheorie oder die MO-Theorie.
I.Allg. sind d8-Elemente eher quadratisch-planar als tetraedrisch.
Zitat:
. Kann jemand ide Spiegelbildisomerie bei Komplexe vielleicht mal bitte an einem Bsp. erklären? Wir haen zwar eine Definition aufgeschrieben, aber kein richtiges Bsp.
Z.B. [Co(NH3)4Cl2] - ein oktaedrischer Komplex. Kannst du dir ja mal aufmalen und dann einfach mal spiegeln :-)
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige