Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.06.2002, 21:29   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Eine Frage für Kunststoffexperten...

Hallo zusammen,

Ich habe ein, für mich, schwieriges Problem und bin auf der Odyssee durch die Weiten des Internets aus diese Seiten gestoßen.

Mein Problem ist folgender Art: Ich bin Gitarrenbauer, und habe zuweilen das Glück, sehr alte Instrumente restaurieren zu dürfen. Viele der Instrumente aus den 60-70er Jahren haben das sogenannte Perloid, (Celluloid) irgendwo als Verzierung angebracht. (Hals, Kopfplatte, usw.). Dieses Material muss zuweilen ersetzt werden, was auch kein Problem darstellt, es ist leicht erhältlich. Aber, und jetzt endlich die Frage: Wie kann ich es bewerkstelligen, das Perloid künstlich zu vergilben? Mein Vorrat an alten Perloid naht sich bedrohlich dem Ende, vergilbtes Material sah ich noch nirgendwo zum Kauf, bin also in Schwierigkeiten. Käufliches Material ist Schneeweiß, es passt optisch einfach nicht auf ein altes Instrument. Die „Vergilbung“ müsste im Material stattfinden, aufgesprühter bzw. oberflächig aufgebrachter „gilb“ ist nutzlos, da gewisse Teile einem Abrieb unterliegen. Auch weiss ich nicht, ob es sich bei dem heute erhältlichen Material immer noch um eine Celluloid-Verbindung handelt, deswegen lautet meine Frage eigentlich richtig:
Wie kann ich es bewerkstelligen, Kunststoff mit frei verfügbaren Mitteln in kurzer Zeit zu vergilben?

Wenn es in diesem Forum jemanden gibt, der mir Helfen könnte, wäre ich sehr dankbar dafür!

Verbleibe mit besten Wünschen.
Freundlichst, Jörg Neumann.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige