Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2007, 14:58   #3   Druckbare Version zeigen
Robin235 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 686
AW: Trennung einer Zinn-Blei-Legierung

Erstmal danke für deine Antwort
Zitat:
Zitat von Pedant Beitrag anzeigen
Genauso wie sich die Chems alle selbst machen. Das ist nicht nur Zeitaufwending in dem meisten fällen garantiert teurer als ein kauf im CHemikalienhandel...
Ich hätte dies auch bei einem Chemikalienhandel gekauft, nicht aber in einer Apotheke, denn die verdoppeln oder verdreifachen der Preis immer gleich.
Das problem ist nur: Ich kenne keinen seriösen Chemikalienhandel der auch an Privatpersonen liefert.

Zitat:
Destillation, sofern die Metalle kein Azeotrop bilden. Die Siedepunkte liegen ja weit genug auseinander. Aber das ist eine schlechte Idee theoretisch aber möglich . :-)
Aber ich dachte das funktioniert bei Legierungen nicht, weil es keine einfachen Gemische sind sondern so ein "Zwischending" zwischen Gemisch und Verbindung ist.
Aber ich bezweifel eh ob ich 2600°C in einer einfachen Destille bekomme, da bräuchte man ja schon etwas größere Anlagen.
Robin235 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige