Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2007, 14:20   #1   Druckbare Version zeigen
Robin235 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 686
Trennung einer Zinn-Blei-Legierung

Hallo an alle!

Bitte nicht vor dem etwas längerem Text zurückschrecken!


Kurz der Hintergrung meiner Frage:
Ich stelle mir meine Chemikalien die ich für Versuche brauche der Kosten wegen (Apotheken sind extrem teuer!) nach Möglichkeit am liebsten selbst her.
diesmal brauche ich Zinn(II)-chlorid.
=> Zinn+ Salzsäure
( Sn + 2HCl -> SnCl2 + H2 )
Das ist nicht das Problem das müsste klappen!
Ich habe aber kein reines Zinn, das ist das Problem und weiß auch nicht wo ich das bekommen soll außer vielleicht ind er apotheke, aber da kann ich auch gleich das Zinnchlorid kaufen.
Aber was finde ich da in der Werkstatt meines Vaters:
Lötzinn.
Ist aber eine Legierung aus etwa 70 Teilen Zinn 28 Teilen Blei und 2 Teilen Kupfer

Jetzt die Frage:
Kann man das und wenn ja wie trennen? Und ist dieses Verfahren dann aufwendig oder sogar ganz einfach?

Meine Idee:
Als erstes kam mir die Idee es langsam zu erhitzen sodass erst dass Zinn bei ca 300°C schmilzt und das dann dekantieren.
Aber dann habe ich es ml mit Denken probiert und festgestellt dass man Legierungen so nicht trennen kann es sind ja schließlich Legierungen (Guter Grund ich weiß )
Da es noch nicht so lange her ist dass wir die Tennverfahren ausführlich in der schule bearbeitet haben habe ich dann die sehr hilfreiche Zeile unter Trennung von Legierungen in meiner Mappe gefunden:
Zitat: "Trennung durch spezielle chemische Verfahren" Mehr hat unser Lehrer uns nicht dazu gesagt
Welche könnten das bloß sein?
Ist da sowas gemeint wie:
Wenn man schwefelsäure dazugibt entsteht Zinnsulfat aber kein Bleisulfat wegen der Standardpotenziale? (das Beispiel mit den Sulfat ist natürlich quatsch, weiß ich )

Bitte helft mir wäre auch für jedes gute stichwort nach dem ich dann auch selbst suchen könnte dankbar.
Robin235 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige