Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.03.2007, 18:04   #1   Druckbare Version zeigen
Matroid  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 189
Frage Chloralkali-Elektrolyse: Überspannung, Zersetzungsspannung

Hallo!

Ich habe zwei Fragen zu der Chloralkali-Elektrolyse:
Und zwar wird gesagt, dass bei dem Amalgam-Verfahren eine Überspannung des Wasserstoffs an der Quecksilberkathode vorliegen muss, damit sich Natrium abscheidet.
Und nun meine Fragen:
1.) Wie bekomme ich denn so eine Überspannung zustande? Durch das alkalische Milieu?
2.) Warum muss da überhaupt eine Überspannung vorliegen, schließlich gilt doch eigentlich das Prinzip, dass das Redoxpotential von Natrium positiver ist, also die Natriumionen lieber Elektronen aufnehmen, oder? Allerdings habe ich auch gelesen, dass dabei die Zersetzungsspannung von Wasserstoff betragsmäßig geringer ist und deshalb sich eher Wasserstoff bilden würde. Was stimmt denn jetzt?

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!!
__________________
Gruß
Matroid
Matroid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige