Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.03.2007, 15:08   #7   Druckbare Version zeigen
Tezkatlipoka Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
Beitrag AW: Gleichgewichtsreaktion

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
In dieser Allgemeinheit scheint mir das oben Stehende nicht ganz richtig zu sein.

Die Reaktion verläuft nur dann bis zum Totalverbrauch des "unterschüssigen" Edukts, wenn

a) ein hinreichend großes Volumen für das Produktgas zu Verfügung ist
b) der Gleichgewichtspartialdruck des Produktgases größer ist als ein möglicherweise in der Umgebung vorhandener Partialdruck des gleichen Gases.

So zersetzen sich z.B. Carbonate nur bei Temperaturen, bei denen der Gleichgewichtspartialdruck des CO2 über dem in der Luft existierenden CO2 - Partialdruck liegt.
Da bin ich ganz ihrer Meinung, nur man muss immer auch den Adressat im Auge behalten! Ich denke mal wir beide haben ein Uni-Studium der Fachrichtung Chemie hinter uns gebracht, Caboanion allerdings ist in der Ausbildung zum Laborant!
In diesem Fall muss ich mich mit Details zurückhalten, um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften! Die Frage, wenn ich sie richtig verstanden habe, ging vornehmlich um das Verständnis einer Gleichgewchtsreaktion bzw., was man sich darunter vorzusetellen hat.
Außerdem habe ich keinerlei Angaben zu den Rahmenbedingungen gemacht, so dass es möglich ist ihre beiden Annahmen zu implementieren bzw. sogar vorrauszusetzen.

Gruß

Tez
__________________
Nichts im Leben ist hoffnungslos traurig - selbst eine Träne, die die Wange hinabrollt, kitzelt.
Tezkatlipoka ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige