Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.03.2007, 21:07   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Kennzeichnung: "Thread erledigt"

Zitat:
Zitat von fks
Grundsätzlich teile ich diese Meinung. Nur mache ich mir nichts vor darüber, dass wir genau dieses in einer großen Zahl von Fällen dennoch tun.


Natürlich tun wir oder andere dies in einer grossen Zahl von Fällen. Manchmal habe ich nach einer gewissen Zeit einfach Mitleid und poste die Lösung.

Zitat:
Zitat von fks
Und diesem an sich nicht gewollten Tun beugen wir auch nicht dadurch wirksam vor, dass wir zuerst einmal unter Hinweis auf die Forenregeln zu eigenen Ansätzen auffordern.
Aber doch! Ich erinnere mich diverser Fälle, wo ein Fragender eine ganze Latte von Augaben gepostet hat, um sich nach Einstellen der Fragen nie mehr blicken zu lassen. Wenn auf eine einfache Rückfrage nicht mal eine Gegenfrage kommt, ja dann…hat sich die Sache erledigt.

Zitat:
Zitat von fks
Mit Denkanstößen zu arbeiten funktioniert ( bei mir jedenfalls ) i.d.R. nicht. Dies kann verschiedene Gründe haben. Zum einen eignet sich nicht jeder Sachverhalt dazu. Jedenfalls dann nicht, wenn man (das alte Problem ) die Vorkenntnisse nicht einschätzen kann. Stellt man aber eine Rückfrage und sei dies nur erst einmal , um den Inhalt oder die Richtung der Frage/Aufgabe zu klären, so wird die Frage häufig nicht beantwortet, weil andere "das Wasser" nicht halten konnten und sich spekulativ äußern, statt erst einmal die Antwort auf Rückfrage abzuwarten.
Das funktioniert sehr wohl, aber zugegebenermassen nicht immer. Einen Teillösungsansatz aufzeigen und die Antwort dann mit einer zum Denken anregenden Frage abschliessen. Falls Übereifrige dazwischen funken? Das liegt nicht in meiner Macht.


Zitat:
Zitat von tobee
"Was hast Du Dir denn schon überlegt" finde auch ich stupide.

Ich auch. Könnte man sich völlig sparen.
bm zB schreibt sowas aber auch nicht ohne weitere Hinweise zu geben, glaube und behaupte ich jetzt mal.
Meistens nicht. Aber selbst eine nichtssagende Antwort/Rückfrage zeigt dem Fragenden, dass seine Frage angesehen wurde. Wenn er rückfragt, hat er Interesse, wenn nicht, dann nicht.

Zitat:
Zitat von KCN
"Was wäre die andere Möglichkeit? Der Fragesteller rechnet nicht damit, das man eigene Ansätze bringen soll, niemand schreibt was und die Frage versinkt. Wirklich toll. So hat man doch zumindest mal eine erste Rückmeldung, was die Arbeitsmotivation der entsprechenden Person betrifft.
Korrekt.

Zitat:
Zitat von fks
So hängt es weitgehend vom Zufall ab, ob sich ein Fragesteller eine derartige Reaktion "einfängt" oder nicht.
Korrekt. Ist aber bei „Themen: 74.890, Beiträge: 576.558, Benutzer: 22.240" (Stand 26.03.07, 20:58 h) nicht anderst zu erwarten.

Zitat:
Zitat von fks
Für mich ist unübersehbar, dass viele Fragesteller versucht sind, die Fragen so zu formulieren, dass nur ja nicht erkennbar wird, dass es sich um eine Hausaufgabe handelt.
Ich habe kein Problem damit bei einer Hausaufgabe zu helfen; nur ich mache sie nicht!

Zitat:
Zitat von auwi
Oft spricht aber aus der Fragestellung auch die Unfähigkeit die Fragen selbst lösen zu können und da bemühe ich mich, vorhandene Lücken zu schließen.
Meine Meinung. Aber ich schliesse nicht die Lücken (so vermessen bin ich nicht); ich helfe die Lücken zu schliessen. Und das ist eine bilaterale Angelegenheit.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige