Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.03.2007, 15:16   #2   Druckbare Version zeigen
PaGe  
Mitglied
Beiträge: 549
AW: Verschiebung der Löslichkeit durch gleichionigen Zusatz

Kann jetzt nicht einschätzen, wo dein Problem liegt. Daher zwei Ansätze:
1. Formuliere doch einmal das MWG für das Lösen eines Salzes. Danach die Löslichkeit. Parallelitäten?

2. KCl und HClO3 sind sehr konzentrierte Lösungen. Die Konz. von K+ bzw. ClO3- sind deutlich höher als in deiner gesättigten KClO3-Lsg. Wie verändert sich die Konz in einem Gemisch beider Lösungen im Vergleich zur Ausgangslösung?
PaGe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige