Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.03.2007, 00:16   #3   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Titration NaOH HCL

Indikatoren wechseln ihre Farbe in einem relativ engen pH Bereich. Beim Titrieren einer starken Säure (HCl) und starken Base (NaOH) wird der ganze pH Bereich mit ganz wenigen Tropfen durchlaufen. Deshalb spielt hier die Wahl des Indikators keine große Rolle. Der Äquivalenzpunkt liegt bei pH 7 . Am günstigsten ist also ein Indikator, der im Neutralbereich umschlägt.z.B.Bromthymolblau.
Man nimmt wenig Indikator,weil der Indikator selbst zum Farbumschlag Säure oder Base benötigt. Viel Indikator verursacht also einen falschen Wert.
Wenn die Titrationslösungen zu stark verdünnt sind, dann erstreckt sich die Neutralisationskurve über einen langen Bereich und der Punkt des stärksten Anstiegs ist schlechter zu erkennen. Bei Anwendung eines Farbindikators ist man dann unsicher, ob der Farbumschlag schon erreicht ist, oder noch nicht.
Titriert man eine schwache Säure mit einer starken Base, dann nimmt man einen Indikator, der oberhalb von pH 7 umschlägt.z.B. Phenolphthalein. Titriert man eine schwache Base mit einer starken Säure, so nimmt man einen Indikator, der schon unterhalb von pH 7 umschlägt.z.B.Methylorange. Die Titration von schwachen Basen mit schwachen Säuren ist ungenau, weil der Farbumschlag sich über einen längeren Verbrauch an Titrationslösung erstreckt und so der Äquivalenzpunkt nur ungenau erfaßt wird.

Geändert von Auwi (17.03.2007 um 00:22 Uhr)
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige