Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.03.2007, 16:45   #1   Druckbare Version zeigen
Atom weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Achtung Experimentelle Bestimmung des Kaliumpermanganatverbrauchs in Gewässern

Hallo zusammen!
ich sitze gerade an meiner Facharbeit. ich bin auch fast shcon fertig. Doch bei der Berechnung habe ich ein kleines Problemchen ich hoffe, dass mir einer dabei helfen kann und sagen kann, ob das alles so stimmt oder mir sagen, wo meine Fehler liegen!

um einleitend etwas zu meiner facharbeit und meiner experimentellen untersuchung zu sagen: ich habe 6 verschiedenen gewässern wasser entnommen und jedes untersucht. für diese untersuchung habe ich jedoch nur 100ml verwendet. ich habe meiner wasserprobe 10 ml kaliumpermangannat zugegeben und 5 ml schwefelsäure (ich weiß leider auch nicht, was die schwefelsäure bewirkt ) anschließend 15 min. aufgekocht und oxalsäure-lösung hinzugegeben (wofür ist diese gut)
zum schluß mit kaliumpermanganat titriert, werte aufgeschrieben, wieviel KMnO4 verbraucht wurde ja und jetzt sind die Rechnungen dran...


c(Kaliumpermanganat)= 0.002 mol/l
ich habe für meine Versuche ich der Schule 10 ml KMnO4 in 100ml Wasserprobe gegeben. Anschließen mit KmnO4 titriert. 11, 6 ml wurden durch die Titration verbraucht.
also habe ich insgesamt 21,6 ml Verbrauch von KMnO4

c= n/V
c*V=n
0.002 mol/l * 0.0216 l =4,32*10^-5 mol

Oxalat-Lösung:
m=0.63g (Oxalat eingewogen)
M=126,07 g/mol ....
aber sind es nicht eigentlich 90 g/mol

n=m/M
n=4,997*10^-3 mol

c=n/V
c= 4,997*10^-3mol/500ml
= 4.99*10^-3
dies dann im dreisatz um heraus zufinden, wie viel in 15ml (die ich für meine Probe benötige) sind!
15ml*4,99*10^-3mol/1000ml
= 7.48*10^-5 mol (n von Oxalsäure-Lösung)

n(KMnO4)= 4.997*10^-3 mol
n(C2O42-)= 7.48*10^-5 mol

7.48
-4.32
= 3.16 *10^-5 mol

n=m/M
m=n*M
m= 158g/mol * 3.16*10^-5*10000 (*1000, um auf mg zu kommen und *10, um auf 1 Liter zu kommen, da wir nur 100ml benutzt haben)
= 49,92mg/l

ist das alles so richtig?
oder habe ich mich irgendwo vertan?
klappt es auch wenn ich die brechnung mit werten wie: 8,5 oder 7 ml beim Tritrieren durchführe?

ich hoffe, dass mir jemand schnellstens helfen kann, da ich meine Facharbeit freitag in einer woche abgeben muss...
danke danke
liebe grüße atom
Atom ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige