Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.03.2007, 23:01   #65   Druckbare Version zeigen
Kohlenstoffkarbid Männlich
Mitglied
Beiträge: 279
AW: Ungefährliche aber eindrucksvolle Experimente gesucht!

Hallo,
interressant und mit vertretbaren Risiko sind:

Zucker mit konz. Schwefelsäure. Dünne schicht zucker in ein HOHES behältnis, ein wenig konz. Schwefelsäure rauf, dass der zucker gut benetzt ist, aber nicht schwimmt. Das gibt nen schwarzen "Styropor" aus kohlenstoff, da die Schwefelsäure dem Zucker das Wasser entzieht. Stinkt auch schön.

Schwefel verbrennen. Nimm 0,5 gramm, und lass sie in aller ruhe ohne "Hilfsstoffe" verbrennen. Das Ergebnis wird allen sehr "gefallen" (Geruch nach SO2!, nicht mehr als 0,5 gramm!) Eine Belüftungsmöglichkeit sollte vorhanden sein.

Alu + Silber (Münze oder ggf. doch oder Kupfer) als Batterie. Tu beides in Plattenform in ein becherglas mit gut verdünnter Säure und etwas Salz, das liefert bei Anschluss von 2 Drähten schon nen guten Strom.

Kaliumpermanganat, das pure Lila: nimm einen großen Bottich Wasser und 4 kleine Kristalle, löse sie darin auf. Die intensität der Färbung wird überraschen. (Vorher nach idealer möglichst kleienr aber effektiv wirkender Menge testen).

Kreide bringt Säure zum Brodeln. Tu ein Stück Kreide in ein hohes (!) gering mit verd. Salzsäure gefülltes Becherglas. Es wird ruckzuck ne riesenmenge Schaum frei.

Aus grünen Malachit mach blaues Kupfersulfat. Mach etwas Malachitgrün (Pulver, oder wenn vorhanden nen billigen Malachitstein (Mineral)) in verdünnte Schwefelsäure, und lass es sich vollständig auflösen (ggf. etwas Säure nachgeben). Die entstandene blaue lösung eindampfen.

hmmm.... ich sehe gerade das mit dem Datum..... na ja, vielleicht hat jemand andres hierfür noch verwendung, dann wars ned ganz umsonst.
Gruß
CC
Kohlenstoffkarbid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige