Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.03.2007, 23:17   #7   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: Ablesen der pks Werte in einer Titrationskurve

a) Berechnen sie den pKs Wert von Wasser
Wasser als Säure dissoziiert etwas: H2O <-> H+ + OH-
MWG anwenden: Ks= c(OH-)*c(H+)/c(H2O)
Wir wissen: Wasser hat pH=7 ; dann ist c(H+) = 10-7 mol/l und c(OH-) natürlich genau so groß,weil ein Wassermolekül genau in 1 H+ und 1 OH- Ion aufspaltet.
1 Liter Wasser sind 1000 g , 1 mol Wasser sind 18 g. Es sind also 1000:18 mol Wasser in einem Liter, c(H2O) = 55,55 mol/l
Diese Werte (ohne Einheiten) in das MWG eingesetzt ergeben
Ks= 10-7 * 10-7/55,55 = 1,8 * 10-16
pKs= -lgKs= 15,75
b) 0,1 mol einer Säure ergab in 500 ml Wasser gelöst einen pH-Wert von 5. Ermittle den pKs Wert der Säure
Wir nennen die Säure mal HA (A=Anion)
1. Berechnung der Konzentration der Säure: c = 0,1 mol/0,5 l = 0,2 mol/l
2. Dissoziation der Säure: HA <-> H+ + OH-
3. MWG: Ks = c(H+)*c(A-)/c(HA)
4. Berechnung der Gleichgewichtskonzentrationen, denn ein Teil der Säure ist ja dissoziiert, ein anderer Teil noch nicht.
pH = 5 bedeutet: es sind 10-5 mol/l H+ Ionen vorhanden ,dann müssen auch 10-5 mol/l A- Ionen in der Lösung sein.
Im Gleichgewicht sind jetzt nicht mehr 0,2 mol/l Säure vorhanden,sondern nur noch 0,2 - 10-5 = 0,19999 mol/l
Daraus können wir schon entnehmen,daß es eine sehr schwache Säure sein muß,weil nur ein verschwindend kleiner Anteil dissoziiert ist.
5. Berechnung: Ks= 10-5*10-5/0,2 = 5*10-10 und daraus pKs= -lg(5*10-10) = 9,3
Es gibt auch noch die Henderson/Hasselbach Gleichung. Sie ist nur eine Umformung des MWG und lautet:
pH = pKs+ lg[c(A-)/c(HA)] Du siehst, bei gegebenem pH läßt sich damit pKs ausrechnen und umgekehrt.
So,für heute solls genügen! Wünsche Erfolg bei der Klausur.
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige