Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.03.2007, 12:53   #7   Druckbare Version zeigen
Auwi Männlich
Mitglied
Beiträge: 9.766
AW: elektronenschreibweise

Die kleinsten Teilchen eines Elementes bezeichnet man als Atome.Auch wenn sie in unserer Welt selten direkt vorhanden sind,geht man von ihnen aus,um das chemische Verhalten zu erklären.Zur Erklärung reicht es aus,nur die äusserste Elektronenschale zu betrachten. In ihr haben maximal 8 Elektronen Platz. Man bezeichnet diese Elektronen auch als Valenzelektronen (Valenzen = "Bindungen").Wieviele Valenzelektronen ein Atom eines Elementes hat,kann man aus dem Periodensystem entnehmen, es ist nämlich die Gruppenzahl.
z.B. hat ein Al Atom 3 Valenzelektronen, ein O Atom 6, ein Cl Atom 7, ein Na Atom 1. Diese werden folgendermaßen um das betreffende Elementsymbol angeordnet:
Das erste wird links neben das Symbol geschrieben, das 2. oben,das 3. rechts,das 4.unten.Das 5. würde dann neben das erste geschrieben,wobei man zwei Elektronen auf einer Seite als Strich = Elektronenpaar schreibt. Wenn Du es so machst,sihst Du beim Al Atom 3 einzelne Punkte = 3 Valenzelektronen, beim O Atom nur noch 2 einzelne Valenzelektronen und zwei Elektronenpaare. Zur ersten einfachen Erklärung des Reaktionsverhaltens kann man jetzt etwa folgendes sagen: Jedes Atom kann soviele Bindungen eingehen,wie es einzelne Valenzelektronen hat.
Beim Na Atom mit einem Valenzelektron und seinem Reaktionspartner Cl z.B. mit seinem einen ungepaarten Valenzelektron (die anderen 6 sind ja Elektronenpaare) möchte Natrium eine Bindung eingehen, Chlor ebenfalls, also können sie sich im Verhältnis 1:1 verbinden zu einem Molekül, dem kleinsten Teilchen einer Verbindung (so nennt man die aus Atomen durch eine chemische Reaktion zusammengestzten neuen Stoffe).
Jetzt wird es bei der Schreibweise etwas kompliziert. Handelt es sich bei den beiden beteiligten Atomen um Nichtmetalle, so schreibt man die beiden Valenzelektronen als "gemeinsames" Elektronenpaar als Bindestrich zwischen den Atomen, handelt es sich aber wie beim Na + Cl um Metall und Nichtmetall, soschreibt man das Elektron des Metallatoms als Elektronenpaaar an das Nichtmetallatom und nennt dieses ein negatives Ion mit der negativen Ladung = Anzahl der aufgenommenen Elektronen. Das Metallatom hat jetzt keine Valenzelektronen mehr, man bezeichnet es als Ion mit soviel positiven Ladungen,wie es Valenzelektronen abgegeben hat. Diese Ladungen schreibt man rechts oben als + oder - an das Atom. Beim Na Ion wäre das dann Na+ , beim Al dann Al+++ oder auch Al3+.
Wenn z.B. nach der Reaktion zwische Al und O gefragt wird, so muß man zuerst das Atomverhältnis berechnen.Ein Al Atom möchte drei Bindungen eingehen (3 ungepaarte Valenzelektronen), ein O Atom kann aber nur zwei Bindungen eingehen (zwei ungepaarte Elektronen). Das "kleinste gemeinsame Vielfache" sind also 2 Al Atome, die mit 3 O Atomen die kleinste stoffliche Einheit des neuen Stoffes "Aluminiumoxid" bilden.
Die Reaktionsgleichung sieht also fogendermaßen aus,wobei Ihr die Elektronen selbst ergänzen müßt, weil ich sie hier nicht darstellen kann:
Al+Al+O+O+O -> Al++++Al++++O--+O--+O-- oder kürzer geschrieben:
2 Al + 3 O -> 2 Al++++3 O--
Ohne Valenzelektronen kennzeichnet man diesen Stoff dann auch durch seine "Summenformel" Al2O3
Auwi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige