Anzeige


Thema: Chemietest
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2002, 14:37   #3   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Hi Kassandra.
Mal sehn, was wir da tun können...
Zu Aufgabe 1.1:
Dazu mußt du die Bindigkeiten der beteiligten Elemente ermitteln. Chlor ist in der 7. Hauptgruppe, d.h. hat ein ungepaartes Valenzelektron (und drei Paare). Aluminium, 3. HG, drei Elektronen. Ergo kann Aluminium mit drei Chloratomen je eine stabile Bindung eingehen: AlCl3. Dann schlägst du die jeweiligen relativen Elektronegativitäten nach. je größer die Differenz, desto polarer die Bindung. Genauso funktioniert auch 1.2

Zu Aufgabe 2:
a) falsch. (Was heißt denn Endotherm?)
b) richtig
c) und d) sind falsch (Die Elektronenpaarbindungen führen zu einem Zustand erniedrigter potentieller Energie. Das kann ein Elektronenoktett sein, muß aber nicht.
Zur Entstehung eines Dipols müssen die Bindungspartner nicht nur geladen sein, sondern auch noch asymmetrisch verteilt. vergleich mal H2O und CO2)

Zu Aufgabe 3:
Die Elektronenpaare in ihren Orbitalen stoßen sich gegenseitig ab. Dadurch wird die tetraedrische Anordnung des sp3-Hybridorbital energetisch günstiger.

Zu Aufgabe 4:
Vorher hast du die feste Verbindung. Hinterher eben die Ionen in Lösung:

LiOH(s) --> Li+(aq) + OH-(aq)

Die Schreibweise mag variieren, aber das ist im Grunde der Kern der Sache.

So viel für's erste. Wenn du noch Fragen hast, meld dich.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige