Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.02.2007, 13:22   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Wasserstoff - EDX-Analyse

Daß der Eisengehalt im Magnetit zu niedrig ist, kann ich aufgrund der Pulveraufnahmen, die ich davon gmacht habe, nachvollziehen. Daß der Magnetit, je nach Herstellung, stark unterbesetzt sein kann, ist bekannt.
Wenn die Thermowaage einen so deutlichen Verlust zeigt, sollte der, wenn das Wasser im Magnetit gebunden war, einen scharfen Peak bei einer bestimmten Temperatur zeigen. Sollte das Wasser allerdings (was mir wahrscheinlicher zu sein scheint) zwischen den einzelnen, feinen, nicht wirklich sehr fest aneinandergebackenen Pulverkörnern gewesen sein (riesige Oberfläche!), dann sollte der Peak eher breit und der Massenverlust über eine längere Strecke verschmiert sein. Haste ein Diagramm, das die Massendifferenz über die Temperatur aufgetragen zeigt? Her damit.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige