Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.06.2002, 17:16   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
@ schlumpf

genau...und wenn man dann weniger als 10% von einem element drin hat hat man schonmal so gut wie verloren.
die mit 50%-50% sind da am besten dran.

@upsidedown
Die methode konnten wir uns selber aussuchen..ich habs elektrogravimetrisch versucht...da hat gar nix geklappt...lag wohl an unseren elektrolysegeräten...die einstellung von spannung und strom kann man da nit so gut regulieren.

Letztendlich hab ich dann Al als hydroxid gefällt und im filtrat Zn mit edta bestimmt. Die grav. bestimmung von Al2O3 hat aber nicht geklappt da der tiegel im muffelofen ständig an gewicht verliert...unmöglich den konstant zu kriegen.

Na ja...komisch ist nur das andere Assistenten ihren studenten 1% vom gesamtwert an abweichung erlaubt haben..nur unser assi hat die 1% vom prozentwert gefordert. Aber man traut sich ja nix zu sagen.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige