Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.06.2002, 16:42   #3   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
Re: Nachweis mit 0,062% genauigkeit im Praktikum gefordert.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von AV
mich würde mal interessieren ob es normal ist, dass bei der quantitativen Bestimmung einer legierung, im anorganischen Praktikum im 2. semester, ein Nachweis mit max. 1% abweichung vom Prozentanteil gefordert wird ?
Das ist allerdings echt hart bei so kleinen Mengen. Gefordert werden solche Genauigkeiten bei Legierungsanalysen zwar schonmal im "real life" , aber da würde kein Mensch auf die Idee kommen mit so kleinen Mengen zu arbeiten. Warum auch - da nimmt man sich blos selber die Chance Inhomogenitäten auszumitteln.

Mit welcher Methode solltet ihr die Bestimmung überhaupt machen?

Gruß,
UpsideDown
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige