Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.02.2007, 21:09   #7   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Experimente für Schüler der 6-8 Klasse

Obwohl ich selber "Showversuche" super finde, und auch schon mehrfach Chemie-Shows gemacht habe, würde ich Kaliumcyanid und FKS zumindest teilweise zustimmen:
Es gibt eine ganze Menge spannender Experimente, die man auch mit jüngeren Schülern machen kann. Es ist aber gerade dabei wichtig, die ablaufenden Reaktionen entsprechend vereinfach zu besprechen.
Einerseits sollen die Schüler ja nicht den Eindruck bekommen, dass Chemie irgendwas ganz kompliziertes, alchimistisch anmutendes ist, das man nicht verstehen kann (und daher nicht erklärt bekommt), andererseits werden sie mit einer ganz anderen Erwartungshaltung an den "normalen" Chemieunterricht gehen und davon völlig enttäuscht sein.

Ich denke, hier wurden schon ein paar wichtige Ideen angesprochen:
Versuch', Chemie als etwas alltägliches darzustellen, dazu gehört auch der Einsatz von Alltagschemikalien
Bring' die Experimente in einen sinnvollen Kontext, Du kannst z.B. einen Nachmittag das Thema "Feuer" behandeln und dabei z.B. Wunderkerzen herstellen lassen, die Reaktion von Kaliumpermanganat und Glycerin zeigen usw.
Ein solcher Kontext könnte auch "Chemie und Energie" sein, wo man einerseits zeigt, das Energie in Form von Wärme+Licht freigesetzt werden kann (z.B. Verbrennung von Magnesium), auf der anderen Seite aber auch kaltes Licht (Chemolumineszenz) oder oder elektrische Energie auftreten können.
Einen anderen Nachmittag könntet Ihr "Chemie und Kriminalistik" machen und selbst Fingerabdrücke auf verschiedenen Gegenständen sichtbar machen.
Wichtig ist und bleibt aber immer, dass Du altersgerecht erklärst, was passiert und warum es passiert, dann kann eigentlich nicht so viel schief gehen.

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige