Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.02.2007, 14:36   #4   Druckbare Version zeigen
RN Männlich
Mitglied
Beiträge: 259
AW: Wärmemenge berechnen

Hallo,
ich versteh dein Problem nicht so richtig. Eigentlich hat es FKS schon erklärt, trotzdem nochmals.
Bei konstantem Druck (und nur Druck-Volumenarbeit) gilt DQp=dHp (die ausgetauschte Wärme entspricht der Enthalpieänderung des entsprechenden Vorgangs.

Betrachtet man eine Temperaturänderung, dann gilt dHp=Cp dT, das ergibt integriert dein C*delta T

Kommt es zu einer Phasenumwandlung (dann ist auch noch p konstant) und die Enthalpieänderung diese Porzesses ist die entsprechende Umwandlungsenthalpie das ist dein n*“delta“H

Änderst du die Temperatur und führst dann noch eine Phasenumwandlung durch, dann hast du natürlich beide Terme.

hth RN
RN ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige