Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.02.2007, 00:49   #7   Druckbare Version zeigen
Jörn Henning Männlich
Mitglied
Beiträge: 277
AW: Galvanische Zelle [Klausuraufgabe]

Erst mal vielen Dank für deine Antworten!
Zitat:
Ohne Redoxpartner läuft keine Reaktion ab d.h. es stellt sich auch kein Gleichgewicht ein. Den wohin sollen den die Elektronen wenn es keinen Partner gibt!
Genau das habe ich mir auch gedacht, denn da Reduktion und Oxidation ja stets gekoppelte Vorgänge sind, stellt sich so ein Gleiuchgewicht in einer hochreinen Lösung nicht ein, ok.
Was du daraufhin schreibst, war mir einigermaßen klar soweit. Es geht mir weniger um das Prinzip der Galvanischen Zelle, als um das Gleichgewicht Permanganat/Mangan(II) in der einen Halbzelle. Ich könnte das auch so sagen, dass ich die Halbzelle verstehen würde, wenn man eine Elektrode aus Permanganationen hätte, die in eine Mangan(II)-Ionen-Lösung taucht (was natürlich in Wirklichkeit unmöglich ist..), denn dann wäre es wie bei einer Metall/Metallsalz-Halbzelle, die ich einigermaßen verstehe. Nun gibt es aber eine solche Elektrode nicht, sondern eine inerte Elektrode, an der sich das Redoxgleichgewicht bildet. Ebendieses Gleichgewicht an einer inerten Elektrode verstehe ich aber nicht. Vielleicht versteht man meine Fragen besser, wenn ich das, wie ich es mir vorstelle, aufliste, um dann gucken zu können, ob das hinhaut:
- Taucht man eine Platinelektrode in eine Kaliumpermanaganatlösung ein, so stellt sich an ihrer Oberfläche das Redoxgleichgewicht (MnO4)- + 8 H3O+ + 5 e- <---> Mn2+ + 12 H2O ein. Richtig oder falsch?
- Eine Permanganat/Mangan(II)-Halbzelle kann sowohl Donator-, als auch Akzeptorhalbzelle sein, je nachdem, mit was für einer anderen Halbzelle sie zu einer Galvanischen Zelle verbunden wird. Richtig oder falsch? (Das hieße dann nämlich auch, dass in der Permanganat/Mangan(II)-Halbzelle auch eine Oxidation stattfinden kann, wenn diese durch die andere, edlere Halbzelle erzwungen wird. Also würden dann Mangan(II)-Ionen oxidiert werden, obwohl sie gar nicht in der Lösung vorliegen?!) Hier ist nämlich wieder mein Verständnisproblem: Bei einer Metall/Metallsalz-Halbzelle gibt es sowohl die reduzierte, als auch die oxidierte Form, d. h. in der Halbzelle kann sowohl die Oxidation, als auch die Reduktion stattfinden. In einer Permanganat/Mangan(II)-Halbzelle aber fehlt doch die reduzierte Form Mangan(II) in der Lösung, also kann es dort keine Oxidation geben?! Nimmt man eine Chlorhalbzelle, so stellt man sie aus einer chlorumspülten, inerten Elektrode, die in eine Chlorsalzlösung taucht, her. Bei der Permanganat/Mangan(II)-Halbzelle aber fehlt dann doch das Mangan(II) in der Lösung?!
Hoffe man versteht so, was ich genauer meine. Fragen vernünftig zu stellen ist echt nich meine Stärke..
Jörn Henning ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige