Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.01.2007, 17:17   #9   Druckbare Version zeigen
Chamaelion Männlich
Mitglied
Beiträge: 203
AW: Bezugsquelle für Wasserstoffperoxid gesucht!

Ich würde auch gern wissen wie die Aufnahme erfolgen sollte. Außerdem verstehe ich den Gedankengang mit der sauerstoffarmen/reichen Umgebung nicht. Ein Erreger ist ja meist nicht auf nur einen kleinen Teil des Körpers beschränkt, sondern ausreichend gut verteilt. Um all das mit Sauerstoff anzureichern um eine toxische Wirkung für anaerobe Organismen zu schaffen, müsste die Aufnahme dann doch im etwas größeren Still ablaufen. Ich kenn mich da ja nicht so gut aus, aber die Aufnahme von größeren Mengen Wasserstoffperoxid ist bestimmt nicht gut.


Physiologie

Wasserstoffperoxid wirkt stark ätzend, besonders als Dampf. Falls man Wasserstoffperoxid auf die Haut bekommt, sollte man die Stelle mit Wasser gut spülen (Verdünnung), oder zumindest sofort von der Haut entfernen. Es tötet die Hautzellen schnell ab, diese färben sich dann weiß.

Es entsteht bei zahlreichen biochemischen Prozessen, ist jedoch ein Zellgift. Deswegen baut in Zellen das Enzym Katalase H2O2 ab.

Auf viele prokaryontische Kleinstlebewesen wirkt H2O2 stark toxisch (daher auch die desinfizierende Wirkung).

In der Biologie wird es experimentell zur Herbeiführung des programmierten Zelltodes von isolierten eukaryontischen Zellen genutzt.

Die Wirkung, die ich kenne ist die als Gurgellösung für den Rachenraum, da aber auch nur 3% und mit Zusätzen.

so long
Chamaelion ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige