Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.05.2002, 18:02   #19   Druckbare Version zeigen
upsidedown Männlich
Moderator
Beiträge: 7.640
Ja, der "Fehler" liegt in der Annahme, dass der Dissoziationsgrad konstant bleibt bei der Titration.

Aber lass dich davon nicht allzusehr verwirren - gerade wenn du dir die Aufgabe selber ausgedacht hast.

Die Mengenbestimmung durch die Titration ist ja ganz richtig gerechnet, nur den Ursprungs-pH kann man da nicht ganz so einfach berechnen. Und das kann folglich auch nicht in der Klausur drankommen. Also kein Grund zur Panik

Und viel Glück morgen bei deiner Klausur.

Gruß,
UpsideDown
upsidedown ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige