Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.01.2007, 18:02   #22   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Das lädt dann noch zur Frage ein: Weshalb ist die Geruchsintensität bei Bitumen, Chlor, Ozon, H2S u.v.a. so groß? Evolutionäre Schutzfunktion - nur versagt diese bei Knoblauch(unnötig) nicht, dafür aber z.B. beim o.g. Stickstoff?
chlor und ozon sind sehr reaktiv, da kann ich mir leicht vorstellen, dass diese manche rezeptoren zum feuern bringen
bitumen hingegen enthält schwefelhaltige substanzen, auf die der geruchssinn ansprechen muss, denn mit schwefeligem zeugs kommen lebenwesen oft in berührung, und zumeist ist das zeugs giftig

im knoblaucharoma ist auch eine schwefelhaltige vebrindung, aber knoblaucharoma muss man nicht unbedingt als unangenehm sehen; ist ja auch in der küche sehr beliebt
auch wenn man es als unangenehm bezeichnen möchte:
viele kräuter und auch medizin haben unangenehme aromen/geschmäcke; d.h. man ekelt sich u.U. vor einer lebensrettenden medizin
aber hier ist die evolutionäre information "lieber meiden, weil gefährlich" und so ist es ja auch meist
eine medizin, die gut schmeckt, hätte wohl unseren vorfahren (zu zeiten ohne beipacktext) den garaus gemacht

stickstoff ist für aerobe lebewesen omnipräsent; was brächte ein riechen desselben ?
die folge wäre ein permanenter gruchsreiz, und ob nun 700mbar oder 900mbar (bei 100mbar sauerstoffdruck; ist schon tödlich) wäre nicht viel spielraum
d.h. die rezeptoren wären mehr oder minder permanent voll belegt, und keine sinnvolle information käme mehr raus

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige