Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.05.2002, 01:00   #18   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
juhuu...genau das was ich gesucht habe.
War das jetzt ironisch gemeint?

Zitat:
Die formel steht im riedel auf S. 335 aber mit einem " + " !
Ja, sorry, natürlich mit "+"...

So und jetzt zu NH3 vs. H2O:

Die spektrochemische Reihe der Liganden ist ja empirisch ermittelt. Zur Erklärung kann man die MO-Theorie heranziehen. Der Energieunterschied und die Überlappung der Ligandenorbitale mit den Metall-d-Orbitalen bestimmen die Stärke der <font class="serif">&sigma;</font>-Bindungen und die Energie der antibindenden eg-Orbitale. Die Überlappung mit dem nicht-bindenden Orbital am NH3 wird stärker sein, als mit einem der beiden des H2. NH3 ist also der bessere <font class="serif">&sigma;</font>-Donor.

Dann kommt noch ein <font class="serif">&pi;</font>-Effekt hinzu; NH3 bewirkt keine <font class="serif">&pi;</font>-Effekte, H2O dagegen ist eine schwache <font class="serif">&pi;</font>-Base. Das wird quasi eine leichte Verschiebung der Elektronendichte in Richtung Zentralteilchen und somit auch eine Verringerung des <font class="serif">&Delta;</font>0-Wertes.

Das wären so die wesentlichsten Gründe, warum Ammoniak ein stärkeres Ligandenfeld erzeugt. Würde mich aber wundern, wenn der Hägele Dich sowas fragt.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige