Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.01.2007, 14:08   #6   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Redoxpotential

Anderer Ansatz der Erklärung (mir läuft das irgendwie zu sehr auf "Zieh das von dem ab" hinaus):

Das Redoxpotential gibt an wie stark ein Stoff seine Elektronen "festhält". Je negativer das Redoxpotential ist, umso leichter gibt ein Element z.B. Li sein Elektron ab und wird zu Li+.
Andere Elemente wie z.B. Cu halten ihre Elektronen (relativ) gesehen sehr stark fest und haben ein positiveres Redoxpotential.

Wenn du nun entscheiden willst ob Eisen un CuSO4 reagiert, guckst du dir erstmal an, was du dort vorliegen hast:
1) elementares Eisen Fe
2) Cu(II)-Ionen

Die Reaktion, sollte sie ablaufen sähe also z.B. wie folgt aus:
Fe + Cu2+ --> Fe2+ + Cu
Also "entzieht" das Cu(II) dem Fe 2 Elektronen.
Ist das Cu(II) denn überhaupt stark genug dazu?

Das gibt dir das Redoxpotentail an: Da dieses für das Redoxpaar Cu/Cu(II) höher liegt als für Fe/Fe(II), sind die Cu(II)-Ionen also "stärker" und können dem Fe-Atom seine 2 Elektronen "wegnehmen". Die Reaktion läuft also ab.

Quantitativ kriegt man die Zusammenhänge in der Nernstschen Gleichung gefasst.
Ich hoffe, ich konnte klar machen, warum hierbei eine Reaktion abläuft und was die Potentiale damit zu tun haben.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige