Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.01.2007, 13:02   #14   Druckbare Version zeigen
Kohlenstoffkarbid Männlich
Mitglied
Beiträge: 279
AW: Technetium-Isotopen

Hallo,
nein, die haben speziell nach den Zerfällen des Ge Isotopes gesucht und dieses sogar aufwändigst dafür angereichert. (Steht alles drin).

Um seltene Zerfälle nachzuweisen muss man wissen, wo man suchen muss. Von daher benutzen sie ähnliche Methoden wie ich. Sie suchen die Pärchen gleichschwerer Isotope, und dann rechnen sie die Energiebilanz eines möglichen Zerfalls aus, und schon wissen sie, welches der Isotope höchstwahrscheinlich instabil ist, und meist auch welche Zerfasllsart vorliegt. Die Maßnahmen zur analyse sind bei den geringen Zerfallsraten äußerst aufwändig (Siehe deinen Link zum Ge), von daher kann man solch instabilitäten nicht zufällig entdecken (Es sei denn, man nutzt rein zufällig GENAU das isotop in reinform als detektormaterial für andere experimente, wie beim Bi 209, was aber nur wenige Entdeckungen ermöglichen kann, da die üblichen Detektormaterialien nur wenige elemente benötigen, und isotopenanreicherungen da i.d.R. überflüssig sind).

Egal, wie lange der radioaktive Zerfall eines Isotopes dauern mag, instabil bleibt instabil. Anderenfalls könnte man ja auch Th 232 nach dieser Definition als stabil betrachten, weil innerhalb eines Menschenlebens kaum was verfällt.

Die Suche und entdeckung langlebiger Isotope ist übrigens eine sehr interressante Thematik, wo du dich mal richtig einlesen solltest.
Gruß
CC
Kohlenstoffkarbid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige