Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.05.2002, 14:15   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Re: Re: Re: 4 Fragen zu Säurelöslichkeit, komplexlöslichkeit, Nitrosen Gasen und Störanionen !

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane

Naja, die H+-Konzentration in Wasser ist eben wesentlich geringer als in Salzsäure.
klar.. was genau haben die H+ denn nun an sich das sie so toll Verbindungen auflösen können ?
Ich denke die erklärung mit der stärkeren lewis säure ist vielleicht ok ?
Kleiner radius des H+ und relativ hohe ladung ist eben ein stärkeres elektrophil als andere Teilchen wie zb K+ etc.
...daher elektrophile verdrängungsreaktion.
Eine stärkere säure verdrängt eine schwächere säure aus ihrem salz.

Ist die erklärung so ok oder gibts da noch eine bessere ?

Die gleichgewichtsverschiebung ist ja letztendlich keine wirkliche erklärung warum H+ andere lewis säuren ersetzt. Die reaktion könnte ja auch gar nicht stattfinden !


Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane

Man soll nie nie sagen... aber für Komproportionierung muß ein Element ja in zwei Oxidationsstufen vorliegen.
Jup...dachte das Salpetersäure vielleicht ein paar NO2- noch drin hat.

@Adam
Danke für die Reaktionsgleichung


Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane

Achso ok, also wenn die Komplexbildungskonstante vom Diamminkomplox ist größer als das Löslichkeitsprodukt von AgCl. AgI z.B. würde ausfallen. Und Wasser ist ja nun nur ein relativ schwacher Ligand. Ich meine von Silber wurde auch noch kein richtiger Aquakomplex nachgewiesen, nur Hydrathüllen.
Wieso ist Nh3 als Ligand eigentlich stärker als H20. hatte die Frage schonmal meinem assi gestellt aber der sagte nur: stärkere lewis base.
Jetzt frag ich mich aber warum das so ist ?

H20 hat 2 freie elektronenpaare..diese liegen jedoch zu weit zusammen um 2 bindungen zum zentralatom einzugehen. Also besitzt H20 genau wie Nh3 je einen "Zahn" zur Koordination.

Ich denke das die Koordination dann bevorteilt ist wenn die Liganden kleiner sind... N hat aufgrund der schwächeren kernladung einen grösseren elektronenradius. Daher sollte O als Ligand bevorzugt sein, weil kleinerer radius.

In der wirklichkeit ist es aber genau umgekehrt


Gruss Andreas
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige