Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.01.2007, 13:18   #17   Druckbare Version zeigen
chris99 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Ampullenfund bei der Oma - 2. Weltkrieg?

Wen es interessiert:

Die Fa. Braun, Melsungen hat mich gerade angerufen, ein Herr Wolf hatte sich mit dem Thema eingehender befasst.
Des Rätses Lösung ist der Siedepunkt (ich hoffe, ich gebe das jetzt richtig wider).
Chloroform und Aether verflüchtigen sehr schnell und helfen dem Ammoniak als Transportmittel, haben also keine narkotische Wirkung.

Die Fa. Braun findet diesen "Fund" als sehr interessant und recherchieren noch ein wenig weiter, z.B. auch beim Cheflaborant, der vor 3 Jahren in der Ruhestand gegangen ist.

Für alle diejenigen, die Geld geboten haben sei gsagt, ich stifte diese Ampullen dem Museum von der Fa. Braun, Melsungen. Also bitte von weiteren Anfragen absehen.

Schon interessant so ein Fund, oder? ;-)
chris99 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige