Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.01.2007, 15:50   #17   Druckbare Version zeigen
polysom Männlich
Mitglied
Beiträge: 926
AW: Schwefelplättchen bei Kambinbrand?

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Wohl eher durch den entstehenden Luftdruck, das Teil dürfte ziemlich gut knallen. Halte es aber für Schwachsinn...
In meinem ganz unteren Link steht dazu:
"sollte nach Entzündung erstickendes Schwefeldioxid erzeugen".
Das sollte klingt für mich aber eher so als wäre es nicht so der Erfolg gewesen.


Und hier steht sogar noch mehr:
"Bereits 1816 erfand Captain Manby, der ehemalige Offizier und Barrack- Master im englischen Yarmouth, einen portablen Feuerlöscher, der mit nichts anderem als mit Asche, Wasser und als Treibmittel mit Pressluft gefüllt war. In Meißen erfand mitte des 19. Jahrhunderts der königlichsächsische Direktor und Geheime Bergrath Heinrich Gottlieb Kühn die "Kühnsche Feuerlöschdose", die mit Salpeter, Schwefel und Kohle gefüllt war, mittels einer Zündschnur entflammt und brennend in den Brandherd geworfen wurde.

Die Absicht war; durch die Erzeugung größerer Mengen inerter Gase den Sauerstoff, der für die Entstehung und das Fortschreiten eines Brandes erforderlich ist, zu verdrängen. Die Entwicklung ging dahin, dass verschiedene Ausführungen und Größen hergestellt wurden. Ihre Löschwirkung war allerdings dahingehend eingeschränkt, dass der Effekt nur in kleinen, gut verschlossenen Räumen eintrat.

http://www.brandschutz-passin.de/article207.html

Ich denke mal beim Schwefel hofft man auch dass genug inerte Gase gebildet werden und die Flammen ersticken.
__________________
Bist du des Lebens nicht mehr froh, dann atme tief das N2O!
polysom ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige