Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.01.2007, 11:01   #13   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Hallo,

Zitat:
Zitat von sonne_07
Bei mir im Chemiekurs kam die Frage auf, weshalb Stahlflaschen die Chlorgas enthalten nicht in Schullaboren zugelassen sind.
Mich interessiert die Begründung für diese Behauptung. Gibt es eine Aussage/Stellungnahme des Chemielehrers dazu?

Laut GUV SR 2004 (Ausgabe 2002) ist Chlorgas (sogar) für Schülerexperimente zugelassen - sofern kein Ersatzstoff gefunden werden kann.

Zitat:
Zitat von sonne_07
Es handelt sich hierbei um eine Aufgabe aus der letzten Klausur über Redox-Chemie. Ich habe geschrieben, dass das Chlor, wenn auch sehr langsam, mit dem Eisen reagiert und FeCl2 bzw, FeCl3 entsteht.
Diese Reaktionen sind unzweifelhaft richtig - aber sind sie auch der Grund für das Verbot von Chlor so wie in der Aufgabenstellung gefragt?

Zitat:
Zitat von sonne_07
Für diese Antwort mit Erklärungen über Potentiale und Korrosion und dazugehörigen Reaktionsgleichungen
Hm, da bist Du m.E. auf dünnem Eis, weil es sich um trockenes, d.h. wasserfreies Chlorgas handelt. Demzufolge gibt es keinen Elektrolyten, der Ionen leitet und damit auch keine Möglichkeit, die Korrosion über die elektrochemischen Potentiale zu betrachten.

Erzähl uns also bitte, welche Antwort der Lehrer mit der vollen Punktzahl bewertet hätte/hat.

Grüße
Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige