Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.01.2007, 01:09   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Hi,

Ich bin sicher, dass sich mit Soda kein Kupfercarbonat bilden wird.
Zitat:
Allchemist: Das Waschen mit Spüli oder Soda (noch billiger als Spüli) dürfte für Deine Zwecke ausreichen.
Nimm besser Spüli zum Waschen der Späne statt Sodalösung. Spüli enthält zusätzlich Tenside, die helfen, die Schmierstoffe im Wasser zu emulgieren. Soda allein dürfte den beim Drehen verwendeten Schmiermitteln nichts anhaben.

Hier noch ein weiterer Vorschlag zusätzlich zum schon gesagten (nur eventuell; falls mal).
Falls Du mal in einem Labor arbeiten kannst, benutz doch eine Soxhlet-Apparatur. In die Extraktionshülse gibst Du die Kupferspäne, die Du gerade brauchst (ich nehme an, Du hast nicht gerade eine Tonne voll davon). Als Lösungsmittel zur kontinuierlichen Extraktion kannst Du Aceton oder auch Dichlormethan, das noch etwas tiefer siedet und zudem Schmiermittel ausgezeichnet löst, verwenden. Nach wenigen Stunden kontinuierlicher Extraktion (Kochen am Rückfluss) sind die Späne in der Hülse im Soxhlet-Aufsatz garantiert sauber, während der Kolben unten eine mehr oder weniger konzentrierte Lösung der Schmiermittel enthält.

Gruss

freechemist
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige