Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.01.2007, 01:03   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Aufhebung der Passivierung von Aluminium

Hi,

Aluminium, als sehr unedles Metall, ist gegen den Angriff von Luftsauerstoff durch eine dünne, aber dicht aufliegende Oxidschicht geschützt. Lösungen, wie verdünnte Säuren und Basen, - oder eben Quecksilbersalzlösungen, können diese durchdringen und das darunter liegende Metall angreifen. => Al löst sich auf in Säuren und starken Laugen. Im Falle von Quecksilbersalzen legiert sich das beim Redoxvorgang entstehende metallische Quecksilber mit dem Aluminium. Durch diese Amalgamierung wird die Oberflächenstruktur des Metalls derart verändert, dass die Oxidschicht nicht mehr schützend wirkt gegen Angriff von in der Luft enthaltenem Sauerstoff. Das darunter liegende Metall wird an der Luft immer weiter oxidiert zu Al2O3. Für das Experiment ist es deshalb wichtig, das mit Quecksilbersalz behandelte Aluminiumstück sauber abzuwaschen und trocken zu reiben. Lässt man anschliessend das behandelte Metallstück an der Luft liegen, kann man mit etwas Glück, je nach Beschaffenheit bis zu zentimeterlange, farblose Tonerdekristalle daraus wachsen sehen.

Gruss

freechemist
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige