Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.12.2006, 15:05   #28   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von Pedant Beitrag anzeigen

Was man gut daran sehen konnte das die letzte Tabaksteuer erhöhung ausgesetzt wurde weil die Leute aufeinmal doch weniger geraucht hatten.... wenns dem Staat wirklich um die Gersundheit ginge wäre es kein Problem auf Tabak und co 10 € oder mehr Steuern zu erheben um die Leute wirklich davon abzuhalten...
Ich muss dich enttäuschen, es wird keineswegs weniger geraucht, sondern mehr geschmuggelt. Die Quote liegt jetzt im Mittel bei ca. 25%, nahe an den Ostgrenzen bei > 50%.

Im übrigen hat der Staat meiner Ansicht zwar das Recht, vielleicht sogar eine gewisse Pflicht, seine Bürger über Gefahren aufzuklären - Zwangsmassnahmen sind jedoch sehr kritisch zu beurteilen: Wo kämen wir denn hin wenn jeder aktuelle Wellness-Hype per Gesetz zwangsverordnet würde!

Du siehst bei einem Blick in die Geschichte dass es niemals eine drogenfreie Gesellschaft gegeben hat, die 'Sucht' setzt sich stets durch. Daran ändern Gesetze letztendlich gar nichts.

Was das Rauchen betrifft: Wenn es in der 'Unterschicht' so viel weiter verbreitet ist als bei besser Gebildeten und - Verdienenden, wie aus den entsprechenden Statistiken hervor geht, dann haben wir in erster Linie ein sozio-ökonomisches Problem. Hälst du Strafsteuern für den richtigen Weg, dagegen vor zu gehen?
Edgar ist offline  
 


Anzeige