Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.12.2006, 22:55   #1   Druckbare Version zeigen
Ugrum Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
Achtung Reaktionsgeschwindigkeit

Hi
also... kann mir jemand erklären wie man diese Aufgaben ausrechnen kann?
1. Die Zersetzung von gasförmigem SO2Cl2 verläuft bei höheren Temperaturen spontan zu Schwefeldioxid und Chlor. Formulieren Sie die Reaktionsgleichung. Die folgenden Wertepaare (t / min. vs. c (SO2Cl2) / mol*l-1) wurden experimentell bestimmt: 0 /0.045;100 / 0.0394; 200 / 0.0345; 300 / 0.0302; 500 / 0.0233; 700 / 0.0179. Tragen Sie die Werte zuerst grafisch (c gegen t) auf. Bestimmen Sie dann die Reaktionsordnung durch Ausprobieren anhand der linearen Auftragung für Reaktionen 0., 1. und 2. Ordnung. Welches k berechnen Sie für diese Reaktion?

2. Für eine gegebene Reaktion sind die Aktivierungsenergien für die Hin- bzw.Rückreaktion Ea, h = 14.5 kJ / mol und Ea, r = 20.9 kJ / mol. Wie groß sind die Geschwindigkeitskonstanten k für die Hin- und Rückreaktion? Wie groß ist die Gleichgewichtskonstante K dieser Reaktion, und wie groß ist ΔG° dann?
3. Die Radio-Carbon Methode ist die gängige Methode zur Altersbestimmung organischer Materialien. Erklären Sie kurz und präzise das Prinzip der Methode! Die Halbwertszeit von 14C beträgt 5730 a. Wieviele Zerfälle erwarten Sie z. B. bei einem frisch vom Baum gefallenen Blatt (pro Minute und g Blatt)? Nehmen wir an, Sie haben ein Blatt gefunden, bei dem Sie noch 6 Zerfälle pro Minute und Gramm messen. Wie alt ist das Blatt? Wo etwa liegt das maximale Alter von organischem Material, welches Sie noch sinnvoll bestimmen können? Warum? Nehmen wir an, Ihre Meßanordnung hat eine Ungenauigkeit von +/- 20 % für die Messung von radioaktiven Zerfällen (was sehr schlecht ist - Sie sollten die Anordnung überprüfen!). Welcher Unsicherheit (in Jahren)
entspricht dies, und welches maximale Alter können Sie dann noch sinnvoll bestimmen?
4. Berechnen Sie die Gitterenergie von Cäsiumchlorid unter Zuhilfenahme des Born- Haber-Kreisprozesses, und der Ihnen schon aus der Vorlesung bekannten Daten für Chlor bzw. einschlägigen Tabellenwerken. Die Sublimationsenthalpie von Cs beträgt +78 kJ / mol, die 1. Ionisierungsenergie 375 kJ / mol. Warum ist die Gitterenergie von CsCl kleiner als die von NaCl?
5. Ordnen Sie die folgenden Verbindungen nach abnehmender Gitterenergie, ohne die Werte nachzusehen: NaCl, Na2O, Rb2O, MgO, MgS, MgSe. Begründen Sie Ihre Reihung! Vergleichen Sie Ihre Reihung mit Literaturwerten (jetzt dürfen Sie nachsehen!). Woran könnten Abweichungen zwischen Ihren Überlegungen und den
experimentell bestimmten Werten bei einem derartigen Vergleich liegen?

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte.
Vielen Dank im Vorraus
Ugrum ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige